Sonntags auf dem Sofa

Gut zwei Wochen ist das neue Jahr jetzt alt. Was ist aus all den Wünschen zum Jahreswechsel geworden, aus dem „frohen und gesegneten neuen Jahr“, das doch hoffentlich besser werden soll als das alte? Schnell hat sich nach einem hoffnungsvollen Start wieder Ernüchterung breit gemacht. Und jetzt? Wie kann man sich da trotzdem Hoffnung und Lebensfreude bewahren? Davon erzählt eine Hochzeitsgeschichte aus der Bibel – und Pfarrerin Christiane Stahlmann hier im Podcast.

Podcast zu Johannes, Kapitel 2, Verse 1-11

Auch wenn diese Woche schon viele Christbäume abgeschmückt am Straßenrand lagen, ist nach dem kirchlichen Kalender Weihnachten noch nicht vorbei. Darum singen wir heute mit Organistin Sinje Mühlich ein Weihnachtslied:

EG 52 Wisst Ihr noch wie es geschehen

Lebensfreude kann man sich auch „ansingen“. Zum Beispiel mit diesem mittelalterlichen Tanzlied, das seinen Weg ins Gesangbuch gefunden hat:

EG 398 In dir ist Freude

Mit diesem link geht es zur „Geschichtenzeit“, einem Angebot der Kirche mit Kindern: https://www.kirche-mit-kindern.de/fileadmin/user_upload/BILDER/2020/37_Geschichtenzeit_am_Sonntag_-_17._Januar_2021.pdf

Ihnen und euch allen einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Seit vielen Jahren gehört sie in Bubenreuth einfach dazu: die Sternsingeraktion unserer katholischen Schwestergemeinde Maria Heimsuchung, organisiert von der Kolpingsfamilie. Dieses Jahr war alles anders. Trotzdem kam der Segen an die Haustüren. Auch an die der Lukaskirche.

Foto: Tim Trini

Die Organisatorin Agnes Eger schreibt dazu:

„Ja – es gab eine Sternsingeraktion! Anders, aber den Umständen entsprechend. Keine 60 Kinder, die im Ort von Haustür zu Haustür zogen, um den Menschen in Bubenreuth den Segen zu bringen, Lieder zu singen und für die Kinder der Welt zu sammeln. Keine Schnitzelküche im Pfarrsaal.Keine 20 Helfer der Kolpingsfamilie, die die Organisation jedes Jahr übernehmen. Kein richtiger Aussendungsgottesdienst.Und doch haben wir einen kleinen Erfolg zu verzeichnen. Die abgespeckte Version der Sternsinger 2021, mit einer Sternsingergruppe im Gottesdienst und dem Angebot, gerne den Segen zu bringen für alle, die das möchten, ist gut angekommen. Etliche haben sich gemeldet und signalisiert, dass sie die Sternsinger sehr vermissen und sich freuen, wenn doch wenigstens der Segen an ihre Tür geschrieben wird.

Wir bitten Gott: Segne dieses Haus und alle, die gehen da ein und aus.

 Wir wünschen euch allen ein gesegnetes Jahr!

         Caspar, Melchior und Balthasar!

Das diesjährige Ergebnis an Spenden für Kinder in Not kann natürlich nicht mit den Vorjahren konkurrieren, aber für 4.242 Euro (Stand: 12.01.2021) sagen wir herzlichen Dank und freuen uns sehr darüber.“

Eine Dreikönigsgeschichte

Bild Komet „Neowise“ im Sommer über der Lukaskirche: Alex Stahlmann

Es gibt Menschen, Orte oder Momente, die haben eine ganz besondere Ausstrahlung. Die sind von etwas erfüllt, das nicht verborgen bleiben kann. Von der starken Strahlkraft, die von Jesu Geburt ausging, spricht das Fest der Erscheinung (griech. Epiphanias).

Bild dafür ist der helle Stern, der drei weise Männer aus dem Orient an die Krippe führte. Sie erkannten das Licht, das mit Jesus über der Dunkelheit der Welt aufging. Der 6.Januar ist ihr Tag – erst später hat die Legende aus den Sterndeutern drei Könige gemacht und ihnen Namen gegeben: Caspar, Melchior und Balthasar.

Und was, wenn die Strahlkraft des Kinds in der Krippe noch immer zu spüren ist? Nicht nur damals? Dazu hat sich die Autorin Daniela Streitenberger eine Dreikönigsgeschichte für uns ausgedacht. Hier kann man sie hören:

Daniela Streitenberger, Eine Drei-Königs-Geschichte

Viele vermissen in diesem Jahr die Sternsinger, die von Haus zu Haus gehen und an den Türen ihren Segen hinterlassen. Wer sich trotzdem einen Gruß der Sternsinger wünscht, kann entweder in die Kirche Maria Heimsuchung kommen. Dort liegen Aufkleber mit dem Segen für die Haustür aus. Oder Sie rufen bei Agnes und Hans Eger an (Tel. 25231) und hinterlassen Ihre Adresse. Dann kommt jemand vorbei und hinterlässt den Segen ohne zu klingeln.

Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus.

P.S. „Sonntags auf dem Sofa“ macht jetzt eine Pause bis die Pfarrerin aus dem Urlaub zurück ist. Alle bisher erschienenen Beiträge finden sich hier: http://www.bubenreuth-evangelisch.de/category/sonntags-auf-dem-sofa/

Neujahr auf dem Sofa

Ein neues Jahr hat begonnen – anno domini 2021, wieder ein „Jahr des Herrn“. 365 Tage liegen vor uns, geschenkte Zeit.

Vielleicht haben Sie sich für das neue Jahr etwas vorgenommen, was sich ändern soll? Oder Ihr seid voller Hoffnung, dass sich etwas ändern wird? Zu allen guten Vorsätzen und aller Zuversicht passt die biblische Jahreslosung für das Jahr 2021 aus dem Lukasevangelium: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Drei Bilder des Grafikers Jan Schletter und ein paar Gedanken von Pfarrerin Christiane Stahlmann begleiten ins neue Jahr hinein.

Klicken zum Vergrößern
(Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Grafikers Jan Schletter)

„Aus Gottes guten Händen“ heißt ein Lied, das sich in dem neuen Liederbuch „Kommt, atmet auf“ findet (die Nummer 031). Sinje Mühlich singt und spielt für uns von Gottes und unserer Barmherzigkeit.

Den nächsten Beitrag von „Sonntags auf dem Sofa“ gibt es mit einer Sonderausgabe zu Dreikönig am 6.Januar. Sonst macht „Sonntags auf dem Sofa“ jetzt mal Pause, denn die Pfarrerin hat Urlaub. Wir feiern weiter Gottesdienst in der Lukaskirche, sonntags um 10 Uhr.

Ihnen und Euch ein gutes und gesegnetes neues Jahr.

Silvester auf dem Sofa

Charpentier – Te Deum mit Pascal und Sinje Mühlich

Der letzte Abend im zu Ende gehenden Jahr lädt dazu ein zurück zu schauen. Das tun wir heute auch in der Lukaskirche. Wir schauen auf das, was war – und wir zünden dazu Lichter an. Jedes Licht erinnert an Menschen und Momente, die das vergangene Jahr geprägt haben. Und sie erinnern daran, dass auch in der Dunkelheit das Licht von Gottes Gegenwart zu sehen ist.

Wenn Sie Lust haben mitzumachen, dann suchen Sie doch ein paar Kerzen zusammen. Vielleicht gibt es noch Kerzen am Christbaum? Fünf Stück wären gut, es tut aber auch ein einzelnes Licht. Dann gönnen Sie sich beim Hören nachher jeweils eine kurze Pause, um den eigenen Gedanken Zeit und Licht zu geben.

Kerzen an der Krippe

Für viele Menschen gehört das Lied „Von guten Mächten“ zu diesem Abend einfach dazu. Dietrich Bonhoeffer hat es zu Weihnachten 1944 gedichtet. Die fünfte Strophe passt heute besonders gut:

EG 637 Von guten Mächten treu und still umgeben

In dieser Silvesternacht wird es ohne Böller und Raketen stiller sein als sonst. Dafür hört Ihr und hören Sie vielleicht die Glocken der Bubenreuther Kirchen, die heute um Mitternacht läuten werden. Dazu kann man zum Ende und Anfang des Jahres singen, allem zum Trotz:

EG 321 Nun danket alle Gott

Ein gutes und gesegnetes neues Jahr!

Jahreswechsel mit der Lukasgemeinde

Wir feiern Gottesdienst in der Lukaskirche:

am Donnerstag, den 31.Dezember 2020 um 17 Uhr und

am Freitag, den 1.Januar 2021 um 11 Uhr.

Man kann Silvester und Neujahr aber auch auf dem Sofa verbringen: dann kommt der Gottesdienst an dieser Stelle wieder zum Nachhören zu Ihnen und Euch. Wir sehen oder hören uns!

Hört der Engel helle Lieder

Weihnachten, das ist ein Fest für alle, die gerne singen. In der Kirche geht das im Moment leider nicht. Dafür zuhause umso besser.

Dafür gibt es hier ein kleines Weihnachtsgeschenk:

Sinje und Pascal Mühlich haben mit Orgel und Trompete für alle Singbegeisterten und solche, die es werden wollen, ein paar bekannte Weihnachtslieder aus dem Gesangbuch zum Mitsingen eingespielt.

Texte und Noten sind durch Anklicken der Liedtitel zu erreichen.

Viel Freude beim gemeinsamen Musizieren!

EG 30 Es ist ein Ros entsprungen

EG 27 Lobt Gott ihr Christen

EG 54 Hört, der Engel helle Lieder

EG 37 Ich steh an deiner Krippen hier

EG 44 O du fröhliche

Heiligabend 2020

Der ökumenische Gottesdienst auf dem Sportplatz und die Christmette im Kerzenschein in der Lukaskirche dürfen nicht stattfinden. Trotzdem wird es Weihnachten!

Weihnachtskrippe in der Lukaskirche, Bild: Roland Zerpies

Sie haben, Ihr habt Lust in die Lukaskirche zu kommen?

Herzliche Einladung zur Offenen Weihnachtskirche

Donnerstag, 24.Dezember 2020, 14.30 bis 19 Uhr

Der Christbaum leuchtet und die Krippe lädt zum Staunen und Verweilen ein… man kann weihnachtlichen Klängen lauschen… die Weihnachtsbotschaft mitnehmen… das Licht von Bethlehem nachhause tragen.

Wenn Sie das Friedenslicht aus Bethlehem mitnehmen wollen, bringen Sie am besten eine Laterne oder ein Windlicht mit.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bitte denken Sie an einen Mund-Nasen-Schutz und daran, vor und in der Kirche genügend Abstand zu anderen zu halten. „Fröhliche Weihnachten!“ kann man sich auch prima mit Maske wünschen.

Sie bleiben, Ihr bleibt lieber zuhause?

Dann machen Sie es sich mit „Heiligabend auf dem Sofa“ zuhause gemütlich: Lieder zum Mitsingen und Zuhören von „O du fröhliche“ bis zu „Ich steh an deiner Krippen hier“. Eine Weihnachtspredigt von Pfarrerin Christiane Stahlmann und natürlich die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium, vorgelesen für Sie und Euch. Alles rechtzeitig hier auf der homepage zu finden.

Oder Sie feiern einen der vielen Gottesdienste im Fernsehen mit, die mit Musik und Worten auf dem Weg zur Krippe begleiten. Am Heiligabend z.B. um 16.15 Uhr in der ARD, um 19.15 Uhr im ZDF.

Einen guten Überblick über Angebote zu Weihnachten in Radio, Fernsehen und Internet bietet http://www.gottbeieuch.de

Wenn das Friedenslicht auch bei Ihnen zuhause leuchten soll, Sie aber keine Möglichkeit haben, es abzuholen: Rufen Sie bitte bis zum 23. Dezember im Pfarramt an (Tel. 28 258). Dann wird das Licht nach Absprache bei Ihnen vorbei gebracht.

Noch mehr Weihnachten?

Die offene Weihnachtskirche lässt sich auch noch am 25. und 26. Dezember zwischen 11 und 18 Uhr besuchen.

Wir feiern Weihnachtsgottesdienste in der Lukaskirche:

1.Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2020, um 10 Uhr

3.Weihnachtsfeiertag, 27. Dezember 2020, um 10 Uhr

mit Platz für jeweils etwa 60 Personen.

Nachdem zuhause niemand mit dem Klingelbeutel vorbei kommt, legen wir Ihnen die Kollekte der Weihnachtstage schon jetzt digital ans Herz. Am Heiligabend kommt die Kollekte aller evangelischen Gottesdienste in Deutschland „Brot für die Welt“ zugute. Damit Frieden und Gerechtigkeit wachsen und Hunger überwunden werden kann. Wenn Sie mithelfen wollen: https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/jetzt-helfen/spenden.php. Danke!

Weihnachtsgottesdienst für die Kleinsten

Den „Gottesdienst für Klein und Groß“ zu Weihnachten gibt es dieses Jahr zum Mitnehmen!

Bis zum 22.Dezember warten in der Lukaskirche rote Tüten auf Familien mit kleinen Kindern. Darin finden sich Zutaten für eine Weihnachtsfeier zuhause. Wer Lust hat, lässt sich die Weihnachtsgeschichte von Mama oder Papa auch gleich in der Lukaskirche erzählen und zeigen.

Alle Tüten schon weg und Ihr hättet gerne noch eine? Bitte im Pfarramt melden, wir schaun, ob sich da noch was machen lässt.

Weihnachten 2020

Heiligabend, 24.12.2020

Die Ökumenischen Gottesdienste auf dem Sportplatz hinter der Grundschule müssen leider abgesagt werden.

Wir hätten so gerne gemeinsam mit Ihnen draußen gefeiert – aber die neue Infektionsschutzverordnung lässt das in Bubenreuth nicht mehr zu.

Nun denken wir noch darüber nach, wie wir Sie und Euch an Heiligabend rund um die Lukaskirche weihnachtlich einstimmen können. Die Lukaskirche wird geöffnet sein, Christbaum und Krippe warten…

Wenn Sie das Friedenslicht zur Weihnachtsbeleuchtung mit nachhause nehmen wollen, dann bringen Sie am besten ein Windlicht oder eine Laterne mit.

Auch die Christmette um 22.30 Uhr muss entfallen.

Noch geplant sind:

25.12.2020, 10 Uhr Festgottesdienst am 1.Weihnachtstag in der Lukaskirche (mit Platz für etwa 60 Personen)

25./26.12.2020 zwischen 11 und 18 Uhr Offene Weihnachtskirche

27.12.2020, 10 Uhr Weihnachtsgottesdienst in der Lukaskirche (mit Platz für etwa 60 Personen)

Nach oben scrollen