Buß- und Bettag auf dem Sofa

Der französische Forscher und Mönch Charles de Foucauld hat einmal geschrieben:

„In die Wüste muss man gehen und darin verweilen, um die Gnade Gottes zu empfangen. Dort wird man leer, weist alles aus sich heraus, was nicht Gott ist, und leert das kleine Haus der Seele völlig um allen Platz Gott allein zu überlassen.“

Am Buß- und Bettag machen wir uns in Gedanken auf den Weg in die Wüste. Denken über Wüstenzeiten in unserem Leben nach – und hoffen darauf, in der Leere und Stille Gott begegnen zu können. Worte und Musik sind Wegbegleiter.

Hier finden Sie das Lied, dessen Melodie zwischen den Worten immer wieder anklingt.

EG 540 Kündet allen in der Not

Die Musik haben Alex Stahlmann, Oboe, und Sinje Mühlich, Orgel, eingespielt. Sprecherin ist Pfarrerin Christiane Stahlmann.

Nach oben scrollen