3. Advent auf dem Sofa

Der dritte Advent ist im kirchlichen Kalender für die Wegbereiter des Krippenkinds reserviert. An diesem Sonntag stehen mal die im Mittelpunkt, die sonst eher Nebenrollen in der Vor-Weihnachtsgeschichte haben – jedenfalls in unserer Wahrnehmung. In den Evangelien wird nämlich ganz schön ausführlich von ihnen erzählt. Zum Beispiel von Zacharias, dem Vater von Johannes dem Täufer. Sie wollen mehr wissen? Hier ist seine Geschichte, mit Gedanken von Pfarrerin Christiane Stahlmann:

Predigt zum dritten Advent

Wer die Geschichte in der Bibel nachlesen will: sie findet sich im Lukasevangelium, Kapitel 1, die Verse 5-25 und 57-79.

©Photo. R.M.N. / R.-G. OjŽda / Der Erzengel Gabriel erscheint Zacharias

Heute sind alle „Sonntags auf dem Sofa“ – Hörerinnen und Hörer ganz klar im Vorteil: Sie dürfen nämlich singen! Das ist im Gottesdienst in der Lukaskirche seit dieser Woche nicht mehr erlaubt. Singen Sie also heute für uns das Lied EG 17 „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Erst gibt es ein schönes Vorspiel zum Zuhören und dann seid Ihr dran: bis zu dritten Strophe! Musikalisch begleitet werdet Ihr, werden Sie dabei von Bläserinnen und Bläsern des Bayrischen Posaunenchorverbands.

EG 17 Wir sagen euch an den lieben Advent

Hier noch ein musikalischer Gruß aus dem Gottesdienst der Lukaskirche: Markus Wilke spielt die Orgel und Dörte Scheller singt mit euch:

EG 8 Es kommt ein Schiff geladen

Noch mehr Advent?

Dann gibt es heute wieder das Online-Adventstreffen für Familien mit Kindern und andere neugierige Menschen um 17 Uhr (Zugangsdaten gibt es unter jugendarbeitbubenreuth@gmx.de). Oder die „Adventsminuten“ um 18 Uhr in der Lukaskirche.

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Nach oben scrollen