Sonntags auf dem Sofa: Konfirmation, die zweite!

Auch an diesem Sonntag feiern wir Konfirmation. Wir freuen uns auf die leuchtenden und strahlenden Gesichter von sechs Konfirmandinnen, die zusammen mit den acht Jugendlichen, die letzten Sonntag konfirmiert wurden, für uns „Licht der Welt“ sind. Wie und warum, das hören Sie in der Predigt von Pfarrerin Christiane Stahlmann.

Zu den „Gänsehautmomenten“ der Konfirmation gehören das „Ja!“ der Jugendlichen zu ihrer Taufe. Und die Worte des alten Konfirmationssegens, der jeder Konfirmandin zugesprochen wird. Hier ist dieser Segen für jede der Jugendlichen als mp3 nachzuhören:

Segnung der Konfirmandinnen

Wenn Sie wieder mit uns singen wollen, dann hat Sinje Mühlich diese Woche folgende Lieder für Sie eingespielt:

Das Bittlied um den Heiligen Geist, das wir vor der Einsegnung der Konfirmandinnen gemeinsam singen:

EG 564 Komm, heilger Geist mit deiner Kraft

Und ein Lied, das zum Nachdenken über das Licht der Welt passt. Dafür brauchen Sie das lila Liederbuch „Kommt, atmet auf!“.

KAA 057 Licht der Liebe (Ein Licht geht uns auf)

Natürlich sind auch an diesem Sonntag die Kunstwerke unserer Konfirmandinnen den ganzen Tag lang live und in Farbe in der Kirche zu bewundern!

Übrigens: Nächsten Sonntag feiern wir tatsächlich wieder gemeinsam in der Kirche. Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen zum Gottesdienst zum Erntedankfest! Außerdem stellt sich in diesem Gottesdienst unsere neue Vikarin Elisabeth Niekel vor. Sehen wir uns? Sonntag, 4.Oktober um 10 Uhr.

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa: Konfirmation!

„Ihr seid das Licht der Welt“ – dieser berühmte Satz aus der Bergpredigt von Jesus soll unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden in ihrem Konfirmationsgottesdienst begleiten. „Ihr seid das Licht der Welt“. Das ist eine wunderbare Zusage, aber auch eine ganz schöne Herausforderung. Wie geht das, Licht der Welt zu sein? Darüber denken wir in der Predigt mit Pfarrerin Christiane Stahlmann nach. Sie müssen sich, anders als die Gemeinde in der Kirche, nach den passenden „Leuchten“ im Wohnzimmer umschauen…

Konfirmationspredigt zu Matthäus 5, 14-16

Wie schade, dass es die momentanen Schutzmaßnahmen nicht möglich machen, dass alle, die gerne mitfeiern würden, auch in der Kirche dabei sein können. Denn es ist schon ein besonderer Moment, wenn die Jugendlichen ihr eigenes „Ja“ zur Taufe sagen und den Segen Gottes zugesprochen bekommen. Hier ist dieser Segen für jede und jeden der Jugendlichen als mp3 nachzuhören:

Segnung der Konfirmandinnen und Konfirmanden

Und jetzt: raus mit dem Gesangbuch! Wir singen mit Sinje Mühlich an der Orgel ein klassisches Konfirmationslied:

EG 166 Tut mir auf die schöne Pforte

Dazu ein Lied, das sich die Jugendlichen für diesen Gottesdienst gewünscht haben:

EG 225 Komm, sag es allen weiter

Übrigens: die „Konfikunstwerke“ der Jugendlichen, die heute Konfirmation feiern, sind am 20. September noch den ganzen Tag in der Lukaskirche zu sehen. Oder Sie schlendern nochmal durch die virtuelle Ausstellung (unter dem Reiter „Lebensstationen->Konfirmation“ sind alle 14 Kunstwerke noch zu sehen).

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa

Ein vorerst letztes Mal können Sie es sich auf dem Sofa gemütlich machen oder draußen auf dem Balkon. Vielleicht noch mit der Kaffeetasse in der Hand oder der Katze auf dem Schoß. Vielleicht zur Gottesdienstzeit am Sonntagmorgen um 10 Uhr, vielleicht auch irgendwann unter der Woche, an einem stillen Abend. Lassen Sie dabei die Tür offen, um die Haustürklingel nicht zu überhören. Denn heute geht es um die freundliche Aufforderung zur Gastfreundschaft…

Hier kann man den Bericht aus den Erlanger Nachrichten aus dem Jahr 2015 nachlesen: https://www.nordbayern.de/region/paar-verwechselt-asylheim-mit-gasthof-und-wird-bewirtet-1.4865017

Holen Sie sich Ihr Gesangbuch, singt noch einmal mit Sinje Mühlich an der Orgel mit:

EG 503 Geh aus mein Herz und suche Freud

Beim nächsten Lied ist auch der englische Text sehr schön – er erinnert noch mehr als die deutsche Übertragung an den reich gedeckten Tisch, an dem Viele Platz haben:

EG 229 Kommt mit Gaben und Lobgesang / Let us talents and tongues employ

Gut zwanzig Mal haben wir Sie seit Mitte März an dieser Stelle mit Gedanken zum Zuhören und Liedern zum Mitsingen, mit Bildern und Anregungen am Sonntag begleitet. Ab August macht „Sonntags auf dem Sofa“ eine Pause. Die Lukaskirche bietet wieder genügend Platz um entspannt miteinander Gottesdienst feiern zu können. Zwar noch ein bisschen anders als gewohnt, aber wieder an einem Ort zusammen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen rund um die Kirche – und um ein Wiederhören an dieser Stelle, wenn es wieder nötig wird.

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa

Heute ist der Taufstein der Lukasgemeinde festlich geschmückt: ein kleines Mädchen, Luisa, wird getauft. Wasser, das dreimal über den Kopf rinnt, ein Segen, ein Licht, das an der Osterkerze entzündet wird: alles sichtbare Zeichen von Gottes Liebe zu diesem Kind und seiner Zusage, sie durch das Leben zu begleiten an schönen und an schweren Tagen. Was bedeutet diese Liebeserklärung Gottes für einen Menschen? Darüber denken wir an diesem Sonntag nach.

Natürlich darf bei so einem Anlass ein klassisches Tauflied aus unserem Gesangbuch nicht fehlen – eine gesungene Erinnerung an die eigene Taufe:

EG 200 Ich bin getauft auf deinen Namen

Falls Sie diesen Beitrag an einem sonnigen Sommer(sonn)tag hören, passt das folgende Lied besonders gut zur Stimmung:

EG 444 Die güldene Sonne bringt Leben und Wonne

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

P.S. Nächsten Sonntag wird es den vorerst letzten Beitrag bei „Sonntags auf dem Sofa“ geben. Die Lukaskirche bietet wieder genügend Platz um entspannt miteinander Gottesdienst feiern zu können. Ab August heißt es dann wieder jeden Sonntag „Runter vom Sofa“…

Runter vom Sofa!

An diesem Sonntag feiern wir unseren Gottesdienst draußen. Wir halten noch Abstand, aber wir sind zusammen unter Gottes freiem Himmel, lassen uns den Wind um die Nase wehen und singen zu den Klängen des Posaunenchors. Für den Weg bis zu den Bänken auf der Wiese und beim Singen bitten wir alle noch um Mund-Nasen-Schutz.

Wer nicht unbedingt eine Bank zum Sitzen braucht, darf gerne eine Decke oder Isomatte mitbringen. So finden alle Platz!

Diesen Gottesdienst kann man nur „live“ erleben. Nächsten Sonntag gibt es hier dann wieder etwas zum Zuhören und Mitsingen.

Sonntags auf dem Sofa

Solche Fragezettel verteilt das Straßenkunstprojekt „Erinnerungsguerilla“

Sie kleben auf Laternenpfählen und Mülleimern, an Bushaltestellen oder auf der Windschutzscheibe: kleine gelbe Zettel mit großen Fragen. „Was ist dir (wirklich) wichtig?“ „Wieviel ist dir genug?“ „Kannst du auch anders?“ Fragen, auf die es nicht so leicht eine Antwort gibt. Denen nach zu denken sich aber lohnt! An diesem Sonntag finden sich solche Zettel auch in der Lukaskirche. Sie erinnern uns daran, dass große Fragen ein wichtiger Teil unseres Glaubens sind. Und Fragen stellen eine gute Grundhaltung für jemanden, der mit Gott unterwegs ist.

An diesem Wochenende beginnt für elf Jugendliche in unsrer Gemeinde die Vorbereitungszeit auf die Konfirmation 2021. Herzlich willkommen in der Lukasgemeinde! Die Lieder, die Sinje Mühlich für diesen Sonntag an der Orgel der Lukaskirche eingespielt hat, können viele Konfirmandinnen und Konfirmanden mitsingen.

EG 645 Ins Wasser fällt ein Stein
EG 622 Ich möchte Glauben haben, der über Zweifel siegt

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

P.S.: Am nächsten Sonntag heißt es wieder: runter vom Sofa! Bei schönem Wetter feiern wir den Gottesdienst am 12.Juli unter freiem Himmel auf der Seuberth-Wiese.

Sonntags auf dem Sofa

„Wo ist solch ein Gott wie Du?“ Der Prophet Micha kommt richtig ins Schwärmen. Erst hat der Prophet seine Zuhörerinnen und Zuhörer heftig kritisiert, schonungslos alle Halbheiten und Ungerechtigkeiten aufgedeckt. Nüchtern beschrieben, wohin so ein Verhalten in Zukunft führen wird. Nun, am Ende seiner Rede, steht das Staunen: trotz allem hält Gott noch an seinem Volk fest. Trotz allem bleibt er ein gnädiger, zugewandter Gott. Prädikant Dieter Großmann staunt heute mit ihm:

Gott schaut durch alle Masken

Zwei Loblieder, die gute Laune machen, hat Sinje Mühlich an der Orgel der Lukaskirche zum Mitsingen eingespielt:

EG 302 Du, meine Seele singe
EG 615 Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt

In der Kirche wartet der „Kindergottesdienst zum Mitnehmen“ auf neugierige Kinder und Erwachsene.

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa

Diese Woche ist die Corona-Warn-App an den Start gegangen. Sie wird das Virus nicht besiegen und keine kranken Menschen wieder gesund machen. Trotzdem verbinden sich viele Hoffnungen mit dieser App: sie möge ein wichtiger Schritt auf dem Weg sein, die Ansteckung mit dem Virus immer noch weiter einzudämmen. Um Hoffnungen und um das Wirken im Verborgenen geht es auch im biblischen Text für diesen Sonntag. Lektor Arndt Freytag hat die Gedanken dazu für Sie eingesprochen.

Wenn Ihnen bei folgendem Lied „Morning has broken“ als Ohrwurm bleibt, dann haben Sie alles richtig gemacht. Es ist eine deutsche Fassung des Evergreens:

Für das zweite Lied müssen Sie das violette Liederbuch „Kommt, atmet auf“ herauskramen, das seit einigen Jahren unser Gesangbuch ergänzt. Das Lied, das Sinje Mühlich an der Orgel der Lukaskirche eingespielt hat, heißt wie das Buch: „Kommt, atmet auf, Ihr sollt leben“. Falls Sie kein „Kommt, atmet auf“-Büchlein zuhause haben, finden Sie das Lied auch unter diesem Link.

Euch und Ihnen einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa

Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten sind gefeiert. Jetzt kommt mit den „Sonntagen nach Trinitatis“ die Alltagszeit im Kirchenjahr. Was wir gefeiert, gehört, bestaunt, erlebt haben mit den Geschichten über Jesus von Nazareth, das soll sich jetzt in unserem Alltag zeigen. In der Apostelgeschichte im Neuen Testament wird davon erzählt, wie das die ersten Christinnen und Christen in Jerusalem gemacht haben. Oder jedenfalls fast. Oder gerne gemacht hätten? Ganz sicher sind sich die Theologen da nicht. Aber anregend ist ihre Alltagsgeschichte bis heute.

Wann werden wir wieder so, wie wir nie waren?

Die beiden Lieder, die Sie im Gesangbuch aufschlagen und mitsingen können, wurden im Gottesdienst der Lukaskirche aufgenommen. Markus Wilke spielt Orgel – und die Lukasgemeinde singt dazu, auch mit Mund-Nasen-Schutz.

EG 651 Ubi caritas
EG 420 Brich mit dem Hungrigen dein Brot

Außerdem wartet in der Lukaskirche wieder der Kindergottesdienst zum Mitnehmen auf große und kleine Besucher*innen.

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Sonntags auf dem Sofa

Bild: Martin Schott/Konfikurs 2019

„Sonntags auf dem Sofa“ macht an diesem Sonntag eine Pause. Die Pfarrerin hat Urlaub.

Was nun? In der Lukaskirche gibt es um 10 Uhr einen Gottesdienst mit Prädikant Hubert Mühlrath. Man könnte wie früher einfach in die Kirche gehen… Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen!

Oder Sie schauen mal nach, ob Sie einen Sonntag auf dem Sofa verpasst haben. Alle bisher erschienenen Beiträge gibt es nämlich noch unter dem Menüpunkt Gottesdienste / Sonntags auf dem Sofa.

Für Kinder und neugierige Erwachsene gibt es wieder einen Kindergottesdienst zum Mitnehmen (in der Lukaskirche neben dem Taufstein).

Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag. Bleibt behütet!

Nach oben scrollen